Probe: SURSUM CORDA

Am 9. Juni 2007

Am 9. Juni 2007 trifft sich das Arcana-Quartett in der frisch renovierten Kirche St. Martinus in Albershausen zur Probe von SURSUM CORDA - HABEMUS AD DOMINUM für Streichquartett. Dieses Quartett hat Xaver Paul Thoma ursprünglich im Auftrag des Würzburger Residenz-Quartetts für das Römische Festival di Pasca im Vatikan geschrieben.
Es ist nicht irgendeine anonyme Kirche, denn sie steht in einem besonderen Bezug zu einer Quartettmusikerin. Andrea Bertok wird hier demnächst getraut.

Quartettprobe in der renovierten Kirche

St. Martinus in Albershausen

Blickkontakt im Quartettspiel

Mit den Augen geben sich die Musikerinnen den Einsatz und kontrollieren, ob die Bogenstriche zusammen sind, werfen sich die (musikalischen) Bälle zu und übergeben einander die Melodien oder Motive.
In den Quartettproben wachsen die Musikerinnen zusammen
- VIER Spielerinnen, aber es muss klingen wie EINE.
Üben und Absprechen dient dazu, dass es immer gleich gespielt wird, mit gleicher Bogenlänge, gleichem Auf- und Abstrich.
Oft bestehen Quartettproben aus mehr Diskussion als Spielen, bis alles festgelegt ist.

Geigen, Bratsche, Cello

Bei Musikerinnen stehen die Instrumente immer im Vordergrund

Der eigentliche Anlass für diese Probe

ist die Kammermusikprüfung am 26. Juni - Abschluss Solistenklasse Streichquartett.
Nach noch mal einem Semester Unterricht bei Peter Buck vom Melosquartett absolvieren sie die Prüfung nachträglich, da durch verschiedene Wohnungswechsel, Stellenantritte, Babys usw. immer was dazwischen kam.

ARCANA-QUARTETT:


Achtung - Fertig - Los

Konzertanfang

Konzertende

Dankesrituale

Die Veranstalter bedanken sich bei den Musikerinnen mit einem Blumenstrauss
Die Musikerinnen bedanken sich bei den Zuhörern mit einer tiefen Verbeugung
Das Publikum bedankt sich bei den Musikerinnen mit Klatschen
Die Musikerinnen bedanken sich bei den Applaudierenden mit einer Zugabe
Die Zuhörer bedanken sich mit wiederholtem Applaus
Die Musikerinnen...

und wenn sie nicht gestorben sind, dann spielen sie noch einmal:
SURSUM CORDA - HABEMUS AD DOMINUM

Einstudiert wurde die Komposition:

SURSUM CORDA - HABEMUS AD DOMINUM für Streichquartett
von Xaver Paul Thoma

Es spielte das
ARCANA-QUARTETT
Andrea Bertok - Violine
Dorothea Kiess - Violine
Andrea Wegmann - Viola
Cecilia Castillo - Violoncello

Linktipp des Tages: